1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)

Die Brennnessel ist wohl die unterbewertetste Pflanze überhaupt. Für viele ist sie bloß ein lästiges "Unkraut". Dabei birgt sie ein wahres Wunder an Nährstoffen und Heilkräften. Sie gehört zu den größten Geschenken der Natur, nicht zuletzt, weil sie als Sud einen wertvollen Dünger und zudem ein recht wirkungsvolles Pflanzenschutzmttel (vor allem gegen Läuse) ist.

 

Botanischer Name:

Urtica Dioica

 

Weitere Namen:

  • Haarnessel
  • Hanfnessel
  • Nesselkraut
  • Rotes Feuer
  • Scharfnessel
  • Tausendnessel

 

Die genau Herkunft der Brennnessel scheint unbekannt zu sein. Man findet die große Brennnessel in Europa, Nordafrika, Amerika, Kanada, bis nach Alaska. In tropischen Regionen ist sie hingegen nicht zu finden.

Die Gattung der Brennnessel ist das Brennnesselgewäcchst (Urticaceae). Sie ist eine mehrjährige Pflanze, die - im Falle der großen - bis zu 1,50 Meter - im Faller kleinen - bis zu 40 Zentimeter hoch wachsen kann. Die vierkantigen, behaarten Blätter wachsen aus einem "kriechenden" Wurzelrhizom (wie es sich beispielsweise auch beim Ingwer findet). Die stilartig, grob gezähnten und herzförmigen Blätter sind kreuzgegenständig angeordnet, an deren Ober- und Unterseite sich zahlreiche Brennhaare befinden. Die Blüten werden vom Wind bestäubt.

Die sehr jungen Blätter können im Salat mitgegessen werden. Die jungen und nicht mehr ganz so jungen Blätter lassen sich als Gemüse, in etwa mit Spinat vergleichbar, zubereiten. Als Suppe, Zusatz in Saucen, in Pestos und Kräutersaucen sind sie ebenfalls eine Delikatesse. Das kleine Nährstoffwunder hat ein fein herbes Aroma und kann so manchem Gericht den letzten Schliff verpassen. Die Blüten lassen sich einfach abpflücken und roh naschen, aber auch sehr gut in Pesto verwerten. Die Samen lassen sich - ähnlich wie Sesam - rösten.

Die Brennhärchen lassen sich auf einfache Weise unschädlich machen, indem die Blätter mit einem Nudelholz glatt gewalzt werden.

Brennnessel ist außerordentlich genügsam und wächst an Mauern, Hecken, Zäunen, auf Ödland, in dichtem Gebüsch, auf Schutthalden, in Wäldern und am Wegesrand. Die Blütezeit ist von Juli bis September. Die Wurzeln müssen vor der Blüte ausgegraben werden, da sie ansonsten zu viele Inhaltstoffe einbüßen. Von Mai bis Juni können die Blätter, am besten vorsichtig mit Handschuhen, geerntet werden, wobei die noch ganz jungen Blätter nicht brennen.

  • Appetitlosigkeit
  • Blutbildend
  • Bluthochdruck
  • Blutreinigned
  • Blutstillend
  • Diabetes
  • Durchfall
  • Entschlackend
  • Entwässernd (stark)
  • Frühjahrsmüdigkeit
  • Gicht
  • Harnwegserkrankungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Nierenschwäche
  • Rheuma
  • Verstopfung
  • Schuppen

 

Hinweis

Bei einer erhöhten Dosis kann es zu Durchfall kommen. Bei Ödemen als Folge einer eingeschränkten Nieren- oder Herztätigkeit sollte die Brennnessel vermieden werden. In seltenen Fällen kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Menschen mit Histamin-Unverträglichkeit sollten die Brennnessel ebenfalls meiden.

Haarwasser

Etwa 200 Gramm Blätter und ggf. Blüten der Brennnessel in einem Liter Wasser eine halbe Stunde zu einem Sud kochen. Vor dem Schlafengehen, die Kopfhaut mit diesem Sud waschen.

Brennnesselsamenkur

3 Mal täglich einen Teelöffel voll Brennnesselsamen gut kauen und einspeicheln, danach mit viel Wasser nachspülen. Am besten mindestens 30 Minuten vor dem Essen durchführen, damit die Inhaltsstoffe gut verstoffwechselt werden. Unterstütz bei Erschöpfungszuständen, Müdigkeit, Rekonvaleszenz (die Periode der Genesung nach Krankheiten) und Vergesslichkeit.

Tee

1-2 tl Blätter mit einem viertel Liter heißem Wasser übergießen und nach zehn minütigem Ziehen abseihen. Mehrmals täglich eine Tasse in kleinen Schlucken trinken.

 

 

Nährstoffe

Inhaltsstoff Enthalten mg pro 100 g Empfohlener Tagesbedarf in mg
Kilo Joule 206 12000
Kilo Kalorien 49 2868
Wasser 82850 2500000
Eiweiß 5500 30000
Fett 700 85000
Kohlenhydrate 4800 n/a
Ballaststoffe 4250 35000
Inhaltsstoff Enthalten mg pro 100 g Empfohlener Tagesbedarf in mg
Folsäure 0,03 0,4
Vitamin A 0,4 1,1
Vitamin B1 0,2 1,3
Vitamin B2 0,15 1,5
Vitamin B6 0,16 1,5
Vitamin C >333 100
Vitamin E 0,8 13
Vitamin K 0,05 0,07
Inhaltsstoff Enthalten mg pro 100 g Empfohlener Tagesbedarf in mg
Calcium 200 1200
Chlorid 150 6000 (zusammen mit Natrium)
Eisen 2,2 13
Iodid 0,003 0,2
Kalium 400 550
Kupfer 0,27 1,5
Magnesium 40 350
Mangan 0,4 3,5
Natrium 80 6000 (zusammen mit Chlorid)
Phosphor 120 700
Schwefel n/a 830
Zink 0,13 10
Inhaltsstoff Enthalten mg pro 100 g Empfohlener Tagesbedarf in mg
Arginin 20 n/a
Histidin 72 n/a
Isoleucin 65 1400
Leucin 329 2200
Lysin 265 1600
Methionin 83 2200
Phenylalanin 193 2200
Threonin 165 1000
Tryptophan 83 500
Tyrosin 160 2400
Valin 220 1600
Inhaltsstoff Enthalten mg pro 100 g Empfohlener Tagesbedarf in mg
Linolensäure 380 n/a
Linolsäure 560 n/a
Ölsäure 60 n/a
Palmitinsäure 120 n/a
Inhaltsstoff Enthalten mg pro 100 g Empfohlener Tagesbedarf in mg
Purine 20 n/a